Novartis erzielt im ersten Quartal trotz Verlust der Exklusivrechte an Gleevec solide Ergebnisse und investiert in Neueinführungen zugunsten langfristigen Wachstums